f logo t logo Repair Café Rostock

 

Aktuelles

 

Die Entwicklung der Luftfahrt in Rostock:
die Geschichte der Heinkel- und Arado-Werke

Hier weitere Infos...

 


 

Traditionskabinett Fischkombinat Rostock 1952 - 1990
Rostocker Hochseefischerei

Hier weitere Infos...

 

Die heile Welt der Diktatur? - Herrschaft und Alltag in der DDR

Die heile Welt der Diktatur?

Heute wird mehr denn je über die Frage diskutiert, was die DDR war. Während 1989 Tausende auf die Straße gingen um gegen den "Überwachungsstaat" und für mehr Reisefreiheit zu demonstrieren, wird heute der damalige Alltag mit unter verklärt gesehen.

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur trug mit dem Stern die Ausstellung "Die heile Welt der Diktatur? - Herrschaft und Alltag in der DDR" zusammen. Die Bilder des Hamburger Fotografen Harald Schmitt, der ein langjähriger Korrespondent des Stern in der DDR war, und die Texte des in Halle / Saale geborenen Historikers Stefan Wolle laden zu einer Zeitreise und einer Diskussion über eine heute immer fremder anmutende Lebenswirklichkeit ein.

Diese Ausstellung kann immer dienstags bis sonntags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr besichtigt werden.

Gerne bieten wir hierzu Führungen und Projekttage an, die mit Unterstützung des BStU abgehalten werden können. Bitte setzen Sie sich mit uns rechtzeitig in Verbindung.

Heile, heile Gänschen

Theas Pferd hat einen offenen Rücken

Nach dem zweimaligen Blick in die Vergangenheit kehrt die Unimedizin Rostock ins Jetzt zurück: Die neue Ausstellung will die heutige Medizin für die ganze Familie vermitteln. „Wir bauen eine kindgerechte Krankenhausstrecke mit Wartebereich, Patientenzimmer, OP-Saal, Forschungslabor und Apotheke auf“, sagt Kerstin Beckmann, Leiterin der Pressestelle. Nebenher werde mit Medizin-Mythen aufgeräumt. „Kaugummi verklebt den Magen, beim Schielen bleiben die Augen stehen und mit vollem Bauch soll man nicht schwimmen gehen – unsere Experten enthüllen, was davon zutrifft.“ Kinder und Eltern können auch eine Menge ausprobieren, zum Beispiel im übergestreiften Forscherkittel per Blick durchs Mikroskop Neues entdecken, das eigene Herz abhören, mit Alkoholbrillen einen Hindernis-Parcours überwinden oder anhand echter Präparate Organe raten. „Wir starten außerdem ein großes Cola-Experiment, das wird spannend“, sagt Beckmann. Die Unimedizin fährt auch den größten Organteddy Europas auf, ein komplettes Playmobil-Krankenhaus sowie eine possierliche Sammlung von Gifttieren. Nichts für schwache Gemüter: In einer abgetrennten Ecke wird es Präparate aus der Anatomie und der Pathologie der Unimedizin zu sehen geben. Kinderführungen und Vorträge zu spannenden Themen runden das Angebot ab.
Die Eröffnung der neuen Schau mit dem Titel „Heile, heile Gänschen“, einem alten Kinder-Trostlied entnommen, findet am 30.08.2017 statt.
Anschließend können Sie diese Ausstellung immer dienstags bis sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr besichtigen.

Auch Führungen bieten wir zu diesem Thema an, bitte setzten Sie sich mit uns in Verbindung.

 
Layout by: kHandloik · design