f logo t logo Repair Café Rostock

 

Aktuelles

 

Die Entwicklung der Luftfahrt in Rostock:
die Geschichte der Heinkel- und Arado-Werke

Hier weitere Infos...

 


 

Traditionskabinett Fischkombinat Rostock 1952 - 1990
Rostocker Hochseefischerei

Hier weitere Infos...

 

Die Dampfschifffahrt

Die Titanic

Das erste funktionsfähige Dampfschiff baute der Franzose Claude François Jouffroy d'Abbans im Jahre 1783. Der technische Übergang vom Segelschiff zum Dampfer dauerte einige Jahrzehnte.

Erst 1889 wurde mit dem von Alexander Carlisle konstruierten White Star Liner Teutonic der erste Hochsee-Dampfer ohne jegliches Segel in Dienst gestellt.
Verschiedene Modelle zur Dampfschifffahrt können im Museum der Societät Rostock maritim e.V. betrachtet werden.

Weiter sind Modelle der "RMS Titanic" und der "Great Western" in unserem Museum ausgestellt. Die "RMS Titanic" war ein Passagierschiff der britischen Reederei White Star Line. Sie wurde in Belfast auf der Werft von Harland & Wolff gebaut und war bei der Indienststellung am 2. April 1912 das größte Schiff der Welt. Auf ihrer Jungfernfahrt kollidierte die Titanic am 14. April 1912 gegen 23:40 Uhr etwa 300 Seemeilen südöstlich von Neufundland mit einem Eisberg und sank.

Die "Great Western" war ein Passagier-Raddampfer, der vom Eisenbahn-Ingenieur Isambard Kingdom Brunel konstruiert wurde. Sie war das größte Dampfschiff ihrer Zeit. Das Schiff wurde von der Eisenbahngesellschaft Great Western Railway betrieben und war das erste Dampfschiff, das speziell für den Transatlantik-Passagierdienst gebaut wurde. Bis 1846 war die Great Western im Atlantik-Verkehr als Passagierschiff tätig.

Das Modell eines Schaufelrades mit beweglichen Schaufeln im Maßstab 1:5 ist ebenfalls in der Societät Rostock maritim e.V. ausgestellt.

Bereits im Oktober 1813 hatte der Mechaniker Buchanan in Glasgow auf ein Schaufelrad mit beweglichen Schaufeln ein Patent erhalten.

Besonders vorteilhaft waren die Schaufelraddampfer in flachen Fahrwassern und wurden daher auch als Binnenschlepper eingesetzt.

Der größte Vorteil der Dampfschiffe war die Unabhängigkeit vom Wind. Dampfer konnten auf Flüssen, Binnenseen und Meeren sehr schnell und innerhalb einer berechenbaren Zeit transportiert werden, da die Dampfaggregate gleich bleibende Energie für die Fahrt lieferten. Befeuert wurden und werden die Dampfschiffe mit Holz, Briketts und Kohle.

 
Layout by: kHandloik · design