Aktuelles

Was machen die Mitarbeiter im Museum eigentlich während der CORONA Pandemie?
Hier erfahren sie mehr...
_____________________________

Rostocker mit Herz
für Maritimes:

Jochen Pfeiffer im Porträt
(Video, Quelle: MV1)
                            

Die Entwicklung der Luftfahrt in Rostock:
die Geschichte der Heinkel- und Arado-Werke

Hier weitere Infos...


 Traditionskabinett Fischkombinat Rostock 1952 - 1990 Rostocker Hochseefischerei

Hier weitere Infos...

zwfuaDie Ausstellung führt Werke zweier unterschiedlicher Genres –
Malerei und Bildhauerei – zusammen.

Zwei Künstler aus Dänemark und Deutschland, aus der Region Aarhus, Partnerstadt Rostocks und aus Mecklenburg. Verbindendes Element ist die Suche beider nach dem Wirkungsgrad künstlerischer Sprachweise zwischen Figuration und Abstraktion. Ausgangspunkte sind für beide die reale Umwelt, Erlebnisse, Erfahrungen. Gegenständliches ist die Grundlage für abstrahierende Verwandlung. Werke von Jesper Østerbye und Reinhard Buch sind in
dieser Ausstellung zusammengeführt. Sie begegnen sich hier zum ersten Mal.

Beabsichtigt ist ein Dialog zwischen künstlerischen Gattungen
und Handschriften zeitgenössischer Kunst über Ländergrenzen
hinweg.

 

Ausstellung vom 8. August bis 17. Oktober 2021plasik
in der Societät Rostock maritim
August-Bebel-Straße 1, 18055 Rostock

Öffnungszeiten:

täglich 10.00 bis 18.00 Uhr

Abbildungen:
vorn: Jesper Østerbye – Landschaft, Acryl und Neonfarben, 1977 –78
innen: Reinhard Buch – Vernetzt, Bronze, 2001

 

 

 

 

 

 

dermenschistkeineware

wanderausstellungMit dieser Ausstellung sollen die gravierenden Folgen des Neoliberalismus auf die Lebens-und Erfahrungsbereiche im Sozial-,Bildungs-, und Gesundheitswesen veranschaulicht und kritisiert werden. Die Ausstellung bietet Einblicke in Probleme, die durch die zunehmenden Ökonomisierung sozialer Arbeitsfelder entstehen. Anhand von 12 Bildtafeln und 7 erläuternden Texttafeln sind die Besucher*innen eingeladen, sich mit dieser gesellschaftlichen Entwicklung auseinanderzusetzen, in der Menschen und Menschliches zur Ware werden.

An dieser Stelle einige Auszüge aus dem Gästebuch:

",..das Gute an dieser Ausstellung ist, dass nichts verschont wird. Leider entspricht diese Ausstellung der Wahrheit und das stimmt mich traurig. Nur gemeinsam können wir an diesen Zuständen etwas ändern...”

"...Eine sehr ansprechende Ausstellung, welche die durch den Neoliberalismus hervorgerufene gesellschaftliche Problemlage sehr breit abbildet. Die Illustrierungen der Ausstellung machen es möglich, Probleme schnell zu erfassen. So schön die Ausstellung ist, so erschreckend sind die Fakten, welche sie
behandelt..."

"...Vielen Dank für diese Ausstellung und die Illustrationen - wir brauchen mehr kritische Auseinandersetzung dieser Art, mit dem bestehenden System, um die Menschlichkeit wieder zum Leben zu erwecken und nicht als Marionetten des Kapitalismus zu funktionieren..."

"... Trotz des ernsten Themas schafft es die Ausstellung durch humoristische Unterlegung der Bilder die Aufmerksamkeit des Betrachters zu wecken und zum Nachdenken anzuregen. Die Message der Ausstellung sollte in die Gesellschaft getragen werden. Zudem ist es möglich, sich mit einigen gezeigten Situationen zu identifizieren..."

Die Ausstellung wird am 04.08.2021 eröffnet.

Logo kulturstiftung

Rostocker Kunstpreis 2020 für Ramona Seyfarthroku1

Am 10.03.2021 wurde der Kunstpreis 2020 an Ramona Seyfarth im kleinen Rahmen in der Societät Rostock maritim vergeben.

Der Rostocker Kunstpreis wird seit 2006 für wechselnde Genres ausgeschrieben und verliehen. Der Kunstpreis wurde von der Kultustiftung Rostock e.V. initiiert. Die PROVINZIAL- Versicherung fördert den Preis mit 10.000€. Er wird gemeinsam mit der Hanse- und Universitätsstadt Rostock verliehen.

Der Rostocker Kunstpreis 2020 wurde für Freie Grafik ausgeschrieben. Die Jury hatte am 28. September 2020 getagt und aus dem Kreis von 64 Bewerberinnen und Bewerbern (35 Frauen, 29 Männer) folgende fünf Kandidatinnen und Kandidaten nominiert:

Gerlinde Creutzburg (Langendamm. Jg. 1955)
Rando Geschewski (Rostock, Jg. 1963)
Gudrun Poetzsch (Retschow, Jg. 1971)
Udo Rathke (Upahl, Jg. 1955)
Ramona Seyfarth (Neubrandenburg, Jg. 1980)

Die Eröffnung der Ausstellung mit ausgewählten Werken der Künstlerinnen und Künstler erfolgte am Freitag, den 30. Oktober 2020.
Sie können hier eine Aufzeichnung der Veranstaltung sehen!(Bildquelle MV1)

Wegen der Corona- Pandemie musste die Societät und somit die Ausstellung drei Tage später geschlossen werden. Die Jury trat am 2.11.2020 erneut zusammen und beschloss, den Rostocker Kunstpreis 2020 für Freie Grafik an Ramona Seyfarth zu vergeben.

roko25

Eine Aufzeichnung der Preisverleihung können Sie hier sehen!(Bildquelle MV1)

Die Ausstellung kann ab Samstag
den 13.03.2021 bis zum 01.08.2021 täglich
besucht werden! Am 01.08.2021 findet hierzu eine Finissage statt.

Das Haus ist für die Öffentlichkeit leider geschlossen, aber hinter der verschlossenen Eingangstür wird fleißig gearbeitet! Hier gewähren wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Arbeit, die unsere Mitarbeiter während dieser Zeit leisten. Es wird gemalert, geputzt, unsere hochwertigen Exponate werden sorgfältig gereinigt, damit zur Wiedereröffnung alles in neuem Glanz erscheint:

thomastreppe1thomastreppe2

Hier wird dem Treppengeländer neue Farbe spendiert, es sieht doch gleich
viel freundlicher aus?

tftreppetftuer
Auch die große Eingangstür verträgt frische Farbe

mitarbeiterschiffmiketuer
Hier wird
mit feinstem Pinsel das alte Schiffsmodell gereinigt, da ein Tropfen Öl für die Tür...

Mikestulreinugung

 Mikestuhlreinigung2Auch die bequemen Stühle brauchen reinigende Hände, damit sich unsere Besucher in Ruhe die wertvollen Ausstellungsstücke anschauen können!

20201116 12520020201116 125358Die Glasvitrinen sind sehr schwer, es ist also die Kraft von 2 Mitarbeitern notwendig, um an das Objekt seiner Begierde zu kommen. Dann kann es aufwendig gesäubert werden!

20201116 125256Die großen Schiffsmodelle verfügen ebenso über viele filigrane Einzelheiten, die vom Original übernommen wurden.  Manchmal ist es nicht einfach, an alle Teile heran zu kommen!

thomasmalt2 (1)thomasmalt2 (2)

Marineblau paßt doch immer gut?

Gabi1

Gabi2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch wenn derzeit geschlossen ist, gucken wir optimistisch in die Zukunft. Daher darf auch ein hübsch geschmückter Weihnachtsbaum nicht fehlen!


Die deutsch-französische Freundschaft (.pdf Datei)

La caricade franco-allemande

Die Mauer- Fotografien aus Rostock

 

diemauer3

„Egon Tschirch als Gebrauchsgrafiker“

 Am Sonntag dem 24.Mai fand im Rahmen unserer derzeitigen Ausstellung „Egon Tschirch- Expressionist und Realist“ ein Vortrag statt, der Tschirchs Wirken als Gebrauchsgrafiker zum Inhalt hatte.

Egon Tschirch war ja nicht alleine nur ein Maler, sondern sein Talent zu Grafik und Design schlug sich auch im Alltag nieder. So gestaltete Egon Tschirch Museums- und Ausstellungsplakate, Plakate für Messen und Galerien sowie Broschür- und Bucheinbände. Den meisten Rostocker Bürgern ist das Wappen der Brauerei „Mahn & Ohlerich“ geläufig- doch die wenigsten wissen, dass auch hier der Rostocker Künstler Tschirch am Werk war.

Alles in allem-tschirch11 nach der sechswöchigen Schließung im Rahmen der Corona-Pandemie nahmen fast 50 Besucher an dem Vortrag teil.

Am 21.Juni wird Professor Dr. Wolfgang Pehnt aus Köln in unserem Haus einen Vortrag zum Thema „Expressionismus in der Baukunst“ halten.

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch.

 
Layout by: kHandloik · design